Plane Deinen Ayurveda-Erfolg!

von Jul 8, 2022Uncategorized0 Kommentare

Deine Jahresplanung – das ist ein Wunsch-Beitrag aus meiner Community. Wie planst Du Dein Jahr so, dass Du Erfolg in Deinem Ayurveda-Business und ein erfülltes, entspanntes Leben genießen kannst? Hier meine besten Tipps und meine Planungs-Vorlage als gratis Download.

Mit dieser Tabelle kannst Du proaktiv dafür sorgen, dass 2022 auch finanziell erfolgreich wird – denn das ist und bleibt das Kriterium, das ein Business von einem Hobby unterscheidet.

Am besten lade sie direkt herunter dann kannst Du meine Erläuterungen besser verstehen und sogar schon gleich mit planen.

Lieber hören als lesen?

Super. Dann hör Dir hier meine Podcastfolge an – und am besten abonniere gleich meinen Podcast!

Planung oder Intuition?

Gerade wir ganzheitliche Expertinnen haben oft eine sehr starke Intuition. Und da liegt die Frage nahe, ob Du überhaupt planen solltest oder ob Du nicht lieber Deiner Intuition folgst.

Meine Antwort: Idealerweise beides.

Ich bin ein sehr intuitiver Mensch und entscheide innerhalb von Millisekunden aus dem Bauch heraus. Und ich plane. Gerade weil ich voller Vertrauen meiner Intuition folgen will und damit auch die besten Erfahrungen habe, plane ich.

Denn Planung, wenn Du sie richtig machst, gibt Dir Sicherheit, sowohl finanziell als auch mental-emotional, und damit Freiheit. Freiheit und Raum für tolle Ideen, die Du voller Kreativität umsetzen darfst.

Vielleicht hast Du wie ich einiges vom Vata-Dosha in Dir und blühst auf, wenn Du neue Ideen in die Welt bringst, Angebote kreierst und Produkte gestaltest.

Gerade dann ist eine langfristige Planung unverzichtbar.

Planung bringt Dir Sicherheit und Freiheit für Dein Ayurveda-Business

Ohne eine gewisse Sicherheit, die aus langfristigen Plänen und natürlich der erfolgreichen Umsetzung resultiert, bist Du immer in gewisser Weise getrieben. Du versuchst dann krampfhaft Kunden zu gewinnen, um irgendwie auf einen grünen Zweig zu kommen. Hauruck-Marketing-Aktionen sind an der Tagesordnung – und meistens nicht wirklich von Erfolg gekrönt. Du änderst Deine Strategie alle naselang, verwirrst Deine Community, hast keine klaren Angebote und kein stimmiges Produktportfolio.

Langfristige Planung klingt vielleicht langweilig, erweitert aber den Horizont Deiner Möglichkeiten um ein Vielfaches. Und das ist es doch, was wir wollen, Ladies. Freiheit. Selbstbestimmung. Großes bewegen in der Welt.

Mein Planungs-Prozess

Ich plane grob und großzügig in langfristigen Zeiträumen und werde dann immer genauer für kürzere Abschnitte. Es macht wenig Sinn, zu weit im Voraus zu detailliert zu werden und beispielsweise Instagram-Beiträge für ein ganzes Jahr vorzuschreiben. Davon würdest Du viel zu viel sowieso wieder umwerfen müssen.

Ich gehe immer von meiner Vision aus. Wenn Du Deine Vision für Dein Business und Leben noch nicht klar hast oder mal wieder überprüfen oder erneuern möchtest, was ich Dir übrigens mindestens einmal im Quartal empfehle, dann spring jetzt in diesen Blogartikel, (https://www.annejansson.com/post/business-erfolg-zutat) in dem ich Dir die besten Anleitung (https://www.annejansson.com/post/business-erfolg-zutat) und eine wunderschöne Vorlage für ein easy elektronisches Vision Board (https://www.annejansson.com/post/business-erfolg-zutat) mitgebe. Garantiert schnell und schnippel-frei für solche Geduldsengel wie mich.

Meine Jahresplanung basiert also auf meiner Vision. Dabei versuche ich allen Aspekten gerecht zu werden – meinen Projekten, meinen Kunden, meiner Ehe, meiner Gesundheit, meinem Wachstum, meiner Neugier auf die Welt, meiner Liebe zur Natur und so weiter.

Was bedeutet Erfolg für Dich?

Überleg Dir mal ganz konkret, was Erfolg eigentlich für Dich bedeutet. Wie möchtest Du leben und arbeiten? Wann, wie, wo, mit wem? Wie willst Du Dich fühlen? Entspannt? Einflussreich? Reich? Leicht und frei?

Beantworte diese Frage unbedingt, und vielleicht möchtest Du sogar Deine Vision erschaffen oder überarbeiten. Damit hast Du dann die richtige Basis für Deine Jahresplanung. Denn es passiert so häufig, dass wir Ziele setzen, die eigentlich nicht wirklich aus uns selbst heraus kommen. Und uns dann wundern, warum wir sie nicht erreichen.

Was sollst Du auf Jahresebene planen?

Ich plane auf Jahresebene

  • feste Termine
  • Dein Budget
  • Deine Angebote und
  • Deine damit verbundenen Kampagnen

Trage Dir zuerst die festen Termine in Deinen Kalender ein, die Du schon kennst. Dazu gehören beispielsweise

  • geschäftliche Events wie Fortbildungen oder Konferenzen
  • private Events wie Hochzeiten und ganz ganz wichtig
  • ausreichend Urlaub. Denn sonst geht der unter.

Ich hatte in diesem Jahr genau eine Woche Urlaub, und selbst da habe ich den halben Tag gearbeitet. Warum? Weil ich nicht geplant habe. Wir sind dann relativ spontan doch noch gefahren… und das war, ich sag mal, suboptimal.

Plane Deinen Urlaub, familiäre Ereignisse und so weiter, und plane auch ein, dass Du vorher und nachher mehr Zeit zum Vorarbeiten und Nacharbeiten benötigst.

Budgetplanung

Dann plane ich mein Budget. Denn hey – Deine Vision darf finanziert werden! Ohne Moos nix los. Das ist so, und das ist auch gut so, denn Geld ist ja auch ein Mittel der Wertschätzung und einfach ein Austausch von Energie.

Was willst Du im nächsten Jahr verdienen? Welchen Umsatz willst Du machen?

Es erscheint vielen Ayurveda-Expertinnen schwierig, sich finanzielle Ziele zu setzen. Da spielen Unsicherheiten rein und oft auch mangelnde Erfahrung.

Auch mein Business entwickelt sich aktuell so stark, dass ich meinen Jahresumsatz nur raten und schätzen kann, und dennoch mache ich es – denn klare Ziele erhöhen erwiesenermaßen die Erfolgswahrscheinlichkeit um mehr als 30 %.

Setz einfach mal eine Zahl an. Vielleicht tust Du Dir auch mit einem Vergleich leichter, zum Beispiel doppelt so viel wie im letzten Jahr oder mindestens so viel wie in Deinem Angestellten-Job.

Einkommensquellen

Der nächste Schritt: Überlege Dir, mit welchen Produkten und Angeboten Du dieses Ziel erreichen willst.

Wie sieht Dein Angebot aktuell aus?

Vielleicht hast Du

  • 1:1-Coaching-Pakete (https://www.annejansson.com/coaching-pakete)
  • Gruppen-Programme
  • Dienstleistungen
  • Online-Kurse
  • Retreats
  • E-Books
  • Workshops
  • Affiliate-Einnahmen, wenn Du die Produkte von anderen empfiehlst

Betrachte Deine Angebote jetzt unter drei Aspekten:

  1. Welche davon laufen gut und bringen Dir viel Umsatz? Idealerweise hast Du Zahlen aus dem letzten Jahr, die Du dafür heran nehmen kannst.
  2. Wie viel Zeitaufwand benötigen Deine Angebote? Hast Du schon skalierbare Produkte, mit denen Du entweder mehreren Leuten gleichzeitig helfen kannst oder die sogar unabhängig von Deiner Zeit sind?
  3. Welche dieser Angebote machen Dir Spaß, und welche kosten eher Energie?

Fühlst Du Dich ausreichend aufgestellt? Hast Du eine klare Kundenreise, mit der Du leicht neue Menschen begeisterst und Schritt für Schritt Deine Produkttreppe nach oben klettern lässt?

Oder möchtest Du neue Produkte entwickeln?

Jetzt ist Zeit, Dir hier meine Tabelle herunterzuladen und mit Zahlen zu jonglieren:

Du trägst in der ersten Spalte von oben nach unten Deine Produkte ein. Nach rechts habe ich Dir die Monate aufgetragen. Dort trägst Du dann ein, wie viel Du von welchem Produkt im jeweiligen Monat verkaufen möchtest. Mein Tool rechnet Dir dann automatisch aus, wie viel Du damit insgesamt im Monat und dann auch im Jahr verdienst.

Wie machst Du das möglichst realistisch?

Indem Du Projekte mit einbeziehst. Projekte sind beispielsweise

  • die Entwicklung neuer Angebote
  • Marketing-Aktionen zum Verkauf Deiner Angebote, und auch
  • andere Aktionen, die Deine Zeit benötigen, auch wenn sie nicht direkt Einnahmen generieren, wie beispielsweise die Erstellung einer neuen Website, Fortbildungen, der Aufbau Deiner Reichweite und so weiter.

Ein paar Beispiele:

Du bietest 1:1-Coaching-Pakete (https://www.annejansson.com/coaching-pakete) für 500 Euro an. Das geht prinzipiell immer, wenn Du ausreichend Reichweite und ein paar Kennenlernangebote hast. Vielleicht kannst Du dafür drei Kunden pro Monat gewinnen und betreuen, dann wären das 1500 Euro pro Monat.

Automatisierte Produkte wie E-Books oder reine Online-Kurse, die nicht mehr viel von Deiner Zeit in Anspruch nehmen, wenn sie einmal erstellt sind, kannst Du prinzipiell auch in jedem Monat verkaufen, wenn Du eine gute Marketing-Strategie hast.

Vielleicht hast Du ein Ebook für 9.90€ und machst einmal im Quartal eine Verkaufsaktion und gewinnst je 30 Kunden, das wären dann pro Quartal knapp 300 Euro.

Gruppenprogramme erfordern mehr Planung und einen festen Verkaufszeitraum, einen sogenannten Launch. Denn Du brauchst ja eine gewisse Anzahl an Käufern, damit sich das Gruppenprogramm für Dich und für die Teilnehmer lohnt.

Solche Launches sind größere Projekte. Du solltest dafür 2-3 Monate einplanen, in denen Du strategisch neue Kontakte gewinnst, eine Email-Liste aufbaust und einen Workshop oder ein Webinar planst und durchführst, wo Du die Leute dann für Dein Gruppenprogramm einlädst.

Erreiche mehr Menschen & Umsatz mit Onlinekursen!

Gruppenprogramme sind also aufwändig, aber eine ganz tolle Sache. Ich liebe Gruppenprogramme wie meinen Kurs Business Elements. Du hast direkten Kontakt zu den Menschen, die Community bereichert sich gegenseitig, Du hilfst vielen Menschen gleichzeitig, und das Ganze ist finanziell auch eine ganz andere Nummer als Einzelcoaching.

Als Beispiel hast Du ein Gruppenprogramm für 300 Euro. Wenn Du da nun 30 Teilnehmer gewinnst, sind das schon 9.000 Euro.

Also – Zeit zu planen!

Was willst Du wann rausbringen und vielleicht auch entwickeln? Überlege dabei auch, wann welche Angebote Sinn machen! Gerade im Bereich Ayurveda sind saisonale Angebote eine wundervolle Sache – wenn Du Dir die Zeit und Werbefläche dafür einplanst!

Du nimmst Dir bestimmte Zeiträume her, in denen genau dieses Produkt in Deinem Marketing im Vordergrund steht. Wenn Du immer alles gleichzeitig bewirbst, wird tendenziell gar nichts gekauft. Also überlege Dir eine gute Verteilung.

Und schau vor allem, dass Du auf Deine Einnahmen achtest. Ist es mit Deiner aktuellen Ayurveda-Produktpalette überhaupt möglich wirklich gut zu leben? Rechne das bitte gut durch. Dafür ist mein Planungs-Tool da.

Du darfst und musst gut verdienen, wenn Du langfristig erfüllt und erfolgreich sein willst.

Ausgaben

Weiter unten in der Tabelle gibt es auch Zeilen für Deine Ausgaben. Denn auch diese können und sollten geplant werden. Du hast wahrscheinlich regelmäßige Ausgaben wie zum Beispiel für Video-Konferenzen, Planungs-Tools, Deine Website, Dein Email-Marketing und so weiter.

Und dann hast Du einmalige Ausgaben wie Fortbildungen, einen neuen Rechner oder ähnliches. Mir ging es anfangs so, dass mir Ausgaben in gewisser Weise Angst gemacht haben. Aber mit steigenden Einnahmen werden und dürfen auch Deine Ausgaben steigen. Das gehört zum Business dazu.

Plane also auch Deine Ausgaben und rechne sie in Deine Zielsetzung mit ein.

Hol Dir direkt meine Tabellenvorlage und mach Deine Planung. Wenn Du sie jetzt nicht machst und das Ganze aufschiebst, wirst Du es wahrscheinlich gar nicht machen. Das sage ich Dir aus Erfahrung. Und damit verlierst Du ein großes Stück Freiheit und Erfolg, finanziell und was die Realisierung Deiner Träume und Visionen angeht.

Du solltest diese Jahresplanung mindestens einmal im Quartal noch weiter herunterbrechen und die Gesamtplanung aktualisieren. Denn ja, es wird Verschiebungen und Veränderungen geben. Das ist normal und gut so.

Ich bin so gespannt, was Du planen wirst, was Du 2022 realisieren wirst, wie Du Dein Leben und das Leben Deiner Kunden noch viel schöner, freier, gesünder, erfolgreicher und erfüllter machst.

Denn eines weiß ich: Du bist voller Potential – und es ist mir die schönste Aufgabe der Welt, Dich dabei zu unterstützen, dass Du es in die Welt bringst.

Ich wünsche Dir ganz viel Spaß beim Planen, einen guten Rutsch ins neue Jahr – und wir sehen uns ab dem 02.01.2022 in der Ayurveda-Audio-Challenge! (https://www.annejansson.com/ayurveda-audio-challenge)

Alles Liebe

Deine Anne

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Aktuelle Blogartikel

Die besten Ressourcen für Dein Ayurveda-Business

Die besten Ressourcen für Dein Ayurveda-Business

So oft werde ich gefragt, welche Tools und Technik, Hardware und Software ich für mein Online-Business nutze. Endlich gibt es dazu nun einen Blogartikel. Ich zeige Dir hier meine wichtigsten Online-Business-Tools. Alle Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn Du...

Neumond, Ayurveda & Dein Erfolg

Neumond, Ayurveda & Dein Erfolg

Mondphasen, Ayurveda & Dein Erfolg - klingt das esoterisch für Dich? Probier es aus und spüre, was es für einen Unterschied macht, wenn Du auch im Business mit dem Fluss der Energien gehst, statt dagegen anzupaddeln. In diesem Artikel erkläre ich Dir die Energien...

Wie Du zur Lösung wirst, nach der Deine Kunden suchen

Wie Du zur Lösung wirst, nach der Deine Kunden suchen

Bist Du Dein Expertenthema... oder bist Du eine echte Lösung für Deine Kunden und Deine Community?! Verzeih' mir die Direktheit - aber dieser Mindset Shift ist sooo entscheidend. Einmal verstanden und für Dich integriert, verändert sich ALLES in Deinem Business, in...

Kannst Du Geld verdienen mit Deiner Berufung?

Kannst Du Geld verdienen mit Deiner Berufung?

"Wenn ich meine Berufung lebe, kann ich davon denn leben"? Diese Frage wird mir ständig gestellt. Meine Antwort ist ein klares JA, wenn Du es wirklich willst - und hier zeige ich Dir die 3 essentiellen Faktoren, die Dein Herzensthema zu einem echten Business machen,...

Die wichtigste Zutat für Deinen Business-Erfolg

Die wichtigste Zutat für Deinen Business-Erfolg

Das Kochrezept für Deinen erfolgreichen Business-Start hat so einige Zutaten. Wie in jedem Rezept gibt es aber eine Zutat, ohne die alles nichts ist: Deine Klarheit über Dein Warum, Deine Vision. Du lernst, warum dies so unverzichtbar ist, und bekommst meine ganz...

Ayurveda-Ausbildung – und was dann?

Ayurveda-Ausbildung – und was dann?

Du willst Ayurveda weiter geben und die Welt mit dieser lebensverändernden Lehre des Lebens ein Stück besser machen? YES!Vielleicht steckst Du gerade in Deiner Ayurveda-Ausbildung oder bist schon fertig, und Du hast leider keine Ahnung hast, wie Du nun weiter machst,...