Hey, ich bin Anne!

Pitta-Feuer und Vata-Kreativität.

Ayurveda-Business-Strategin. Scannerin. Schwimmerin. Hochsensibel. Yogini. Süchtig nach Blumen und leidenschaftlich im Einsatz für Deine Selbstbestimmung und Deinen Business-Erfolg.

Ich glaube, dass Du hier auf der Welt eine Aufgabe hast, die genau für Dich in Deiner wunderschönen Einzigartigkeit bestimmt ist, dass Deine einzigartige Konstitution, Deine Talente und Deine Erfahrungen ein unschätzbar wertvoller Baustein für eine bessere Welt sind.

Ich glaube, dass ganzheitliche, individuelle Systeme wie Ayurveda nicht nur unsere Gesundheit und Energie, sondern auch unsere Gesellschaft auf ein neues Level bringen werden – wenn wir alle unseren Beitrag dazu leisten.

Mit meiner ganzen Liebe und Leidenschaft lebe ich daher meine Berufung: Dir als Ayurveda-, Gesundheits- oder Ernährungs-Expertin zu helfen, DEINE Berufung zu leben.

Das erreichen wir zusammen einer großen Portion Klarheit, mit meinem Business-Aufbau-Fahrplan speziell für unsere Branche, und meiner ganz besonderen Fähigkeit, zu der ich meine Kundin Silke zitiere: “Sie weckt bei Ihren SchülerInnen vor allen Dingen die Kraft über sich hinaus zu wachsen.”

Wenn es Dir so geht wie mir am Anfang und Du Dich überfordert und unklar fühlst, keine Sorge – ich habe es geschafft, mir das Business und Leben meiner Träume zu erschaffen, also kannst Du es auch.

Vielleicht kennst Du das: Schon als Kind war ich voller Neugierde und voller Ehrgeiz, ich wollte die Welt entdecken und verändern!

Gleichzeitig war ich ein extrem sensibles, hoch- und viel begabtes Kind, was mir das Leben oft schwer machte. Ich war und bin eher introvertiert und brauchte viel Rückzug. 

Meine Eltern haben diese Extreme nicht verstanden. Meine Kindergärtnerinnen und Lehrer auch nicht. Und so hatte ich von Klein auf das Gefühl, irgendwie nicht in Ordnung zu sein. Oft war da ein regelrechtes Schuldgefühl, so “komisch” zu sein.

In der Schule war ich in allen Fächern spitze und interessierte mich für fast alles. Aber es fühlte sich nie gut an. Ich hatte immer das Gefühl, nicht wirklich dazu zu gehören. Und beim Thema Richtungs- oder gar Studienwahl hatte ich regelrecht Bauchschmerzen.

Wenn mich jemand fragte, was ich denn mal werden wollte, hatte ich eine riesige Liste parat! Irgendwie hatte ich die Hoffnung, dass sich diese Tausend Leidenschaften irgendwann mal zusammenfügen und in einer echten Profession münden, die ich dann studiere und super gut darin werde.

Das war NICHT so.

Ich WAR super gut, auch im Beruf. Immer eine Zeitlang. Dann wurde mir in meinem Job langweilig und ich suchte mir den nächsten. Ganz ehrlich, Angestellte sein war für mich eine Qual.

Eine feste Jobbeschreibung ausfüllen, den Entscheidungen meiner Chefs zu folgen, fand ich als Pitta-Vata mit vielen Ideen und Talenten einfach kacke. Und 9-5 im Büro als Hochsensible ging sowieso gar nicht. So oft kam ich abends fix und fertig nach Hause und wollte einfach nur Ruhe.

Fast täglich hatte ich auch im Beruf dieses nagende Gefühl, irgendwie “falsch” zu sein. Von außen betrachtet hatte ich echte Traumjobs. Mathematikerin mit 1.0-Abschluss und Auszeichnung. System-Entwicklerin mit 41 Patenten. Hochschuldozentin. Management-Trainerin und -Coach. 

“Sei doch endlich mal zufrieden!”, sagte ich mir fast täglich. Aber egal, was ich tat, ich war unglücklich. Egal, wie sehr ich versuchte, glücklich zu sein. Dankbar zu sein. Zu meditieren, zu schreiben, Affirmationen zu verwenden. 

Ich durchlief fleißig und voller Hoffnung alle Persönlichkeits-Entwicklungs-Programme, die ich auf dem deutsch-, englisch- und französisch-sprachigem Markt finden konnte. Nur um dann wieder jede Nacht heulend im Bett zu liegen, weil ich das Gefühl hatte, sinnlos zu sein, meine Talente zu verschwenden, der Welt nichts zu bringen – und dann auch noch undankbar zu sein.

Irgendwann, mit Podcast im Ohr beim Aufwärmen im Fitness-Studio, stieß ich auf Ayurveda. Ich war nicht begeistert vom Thema, fand aber gerade keine interessantere Folge und hört weiter.

Das war gut so, denn ich stieß auf einen Satz, der alles veränderte: Es geht nicht darum, Dich zu optimieren, sondern darum, die echteste und ursprünglichste Version Deiner Selbst zu sein.

Gamechanger. 180° Drehung. Es war, als würden 180 kg von mir abfallen, mindestens. Ich war also nicht FALSCH? Ich war einfach nur ICH? Und mehr noch: Ich war so GEWOLLT?

Training vorüber. Ich stieg vom Aufwärm-Gerät, schnappte mir meine Tasche und vergaß meine Jacke in der Umkleide, fuhr heim, warf mich aufs Bett und weinte und lachte gleichzeitig.

Mein Selbstbild drehte sich in einem Tag, und nach Jahren des verzweifelten Job-Hoppings hatte ich einen Plan:

Ich würde Ayurveda studieren und es weiter geben. Die Welt musste davon erfahren! JEDE Frau sollte diese Erfahrung machen, sollte dieses Aha-Erlebnis haben, dass sie nicht falsch ist! Jede Frau sollte ihre Einzigartigkeit entdecken und frei sein von falschen Idealen!

Wow! Das fühlte sich so gut an! Ich sah nur noch Doshas und die Welt in einem ganz anderen Licht. Jeder in meiner Umgebung wurde analysiert und zugetextet. Ich blühte regelrecht auf. Auch gesundheitlich! Meine Energie kam zurück, mein Strahlen! Endlich!

Na ja, irgendwann kam der Pitta-Realitäts-Check und fühlte sich ziemlich uncool an. Weitergeben… wie denn?!?!

Ich hatte Tausende von Ideen… aber mindestens genauso viele Zweifel und Fragen im Kopf!

Kann ich das – ein Business starten?

Was genau soll ich machen?

Und für wen?

Wie starte ich?

Was brauche ich dafür?

Macht das überhaupt Sinn?

Sind nicht alle anderen besser?

Gibt es nicht schon zu viele?

Warum sollte jemand zu mir kommen?
Zu mir als Mathematikerin, Business-Tussi, super pragmatisch Pitta und ganz ohne Chi-Chi?

Ich wusste wirklich vorn und hinten nicht, was ich tun sollte. Und WANN! Mein Job war in einer Hinsicht doch erfüllend: Er hat meinen Terminkalender sehr gut gefüllt.

Dann diese ganzen neuen Themen, die mir so fremd waren und auf die ich auch teilweise wenig Lust hatte: 

Online-Marketing?

Website-Aufbau?

Social Media?

Ich war nicht mal bei Facebook. Ich fand das ganz schrecklich.
Also bin ich erst einmal NICHT losgegangen.

Stell Dir vor:

12 Jahre lang war ich im Unternehmen, obwohl ich von Anfang an wusste, dass es NICHT der richtige Weg für mich war. Es war dann aber doch gefühlt leichter für mich, mich für den nächsten Job zu bewerben und weiter zu leiden, als mein Business zu starten. Vielleicht kennst diese Hürden im Kopf?

Ich habe damals leider einen relativ starken Wakeup-Call gebraucht, um mich dafür zu entscheiden, endlich in meine Selbständigkeit zu starten. Obwohl ich im Job so unerfüllt war!

Dieser Wakeup-Call kam in Form eines sehr schwerer Autounfalls, der aus der heutigen Perspektive betrachtet kein Zufall war. Ich habe damals knapp überlebt. 

Im Krankenhaus erwachte ich mit einer schweren Gehirnerschütterung, und mit einem Schlag wurde mir klar:

Das Leben ist scheiße kurz. Und es wartet nicht. Es kann in JEDEM Moment zu Ende sein. Wenn dies das Ende gewesen wäre, dann Prost. Ich hätte nicht einmal VERSUCHT, das zu tun, wozu ich bestimmt war.

Alles in mir sagte: Anne, Du bist hier, um zu helfen. Starte JETZT damit. Plötzlich war dieses ganze Hin und Her einfach nichtig.

Meine oberste Priorität war in diesem Moment, nie mehr bereuen zu müssen, dass ich es nicht zumindest probiert habe, mein eigenes Business zu starten, meiner Berufung zu folgen und wirklich einen positiven Einfluss auf die Welt zu haben.

Also los.

Noch im Krankenhaus habe ich von meinem iPad aus einen Coach engagiert. Sobald ich zuhause war, habe ich Onlinekurse belegt und von der Pike auf gelernt, wie man ein Online-Business aufbaut. Ehrlich gesagt, es machte sogar Spaß.

Aber weil meine Coaches und Trainer nicht auf Ayurveda und ganzheitliche Gesundheit spezialisiert waren, war der Erfolg anfangs mäßig. Vielleicht hast Du auch schon die Erfahrung gemacht, dass allgemeine Marketing-Tipps bei Dir nicht wirklich funktionieren?

Nur ein Beispiel dafür: “Ayurveda-Coaching” bietet gefühlt jeder zweite Instagram-Account an. Und ich konnte die Dosha-Informationen, die jeder postete, in meiner Variante in noch so hübsche Vorlagen packen und die neuesten Algorithmus-Hacks anwenden, irgendwie fiel ich damit nicht auf.

Ich begann zu zweifeln. Es gab so viele, die besser waren als ich, bekannter und erfahrener… hatte das Ganze überhaupt einen Sinn?

Ich zerbrach mir den Kopf, durchlebte alle möglichen Zweifel und Ängste, hatte viele schlaflose Nächte und genauso viele übermüdete Tage im Büro.

Eines Tages, über der dritten Tasse Kaffee, fiel mir eine Kollegin auf, die an ähnlichen Symptomen litt wie ich damals, bevor ich Ayurveda entdeckte. Sie war permanent mit sich selbst im Kampf. Unzufrieden, unglücklich, gestresst, zu dünn, kraftlos und gleichzeitig nervös.

In diesem Moment, an einem schicken Arbeitstisch in der überfüllten Cafeteria meines Konzerns, hatte ich die alles entscheidende Idee:

Wie wäre es, wenn ich Frauen wie ihr helfen könnte?

Wie wäre es, LÖSUNGEN weiterzugeben statt nur Ayurveda-Wissen und -Techniken aus Büchern? Die Lösungen, die ich durchlebt habe, die ich verkörpere?

Nach einigen Tagen fasste ich mir ein Herz und fragte die Frau, ob sie zu einem Probecoaching bereit sei. Meine Stimme zitterte. Es fühlte sich ganz komisch an, sich so zu “verkaufen”. Aber sie… sagte JA. Warum nicht?

Und dann passierte etwas, was ich nie in meinem Leben vergessen werde.

Ich lernte, eine Lösung zu sein.

Das Ergebnis? Ich habe so schnell wundervolle Kunden gewonnen, die mit begeisterten Empfehlungen einen richtigen Schneeball-Effekt von immer neuen Kunden auslösten, dass ich nach einem halben Jahr meinen Job kündigen konnte und nach weniger als einem Jahr frei war. Frei und genauso gut bezahlt wie vorher!

Das ist für mich wichtig, denn ich finde: Wenn wir etwas tun, was die Welt und das Leben anderer Menschen zum Besseren ändert, dann dürfen wir dafür auch richtig gut belohnt werden. Gerade wir Frauen, die im Bereich Gesundheit einen unschätzbaren Beitrag leisten, sind oft unterbezahlt.

Du musst Dir erlauben, SEHR gut zu verdienen. Nur so bist Du langfristig in der richtigen Energie, um wirklich helfen zu können, voller Energie, frei, in Fülle und aus ganzem Herzen.

Nie hätte ich mir vorstellen können, WIE schön es ist, morgens aufzuwachen und zu wissen, dass ein Tag in meinem eigenen Rhythmus vor mir liegt. Ein Tag, an dem ich meiner Berufung folge und Menschen helfe, statt im Konzern abzuhängen und zu hoffen, dass die Meetings schnell vorübergingen.

In den ersten Wochen meines Unternehmerinnen-Daseins habe ich morgens manchmal laut losgelacht vor lauter Erleichterung und Freude. Und auch jetzt noch, nach fast 2 Jahren Vollzeit-Unternehmertum, bin ich jeden Tag dankbar, und ich weiß einfach, ich bin auf dem richtigen Weg.

Und das wünsche ich JEDER Frau.

Wir sind dazu bestimmt, frei zu schaffen und zu wirken und unsere EINZIGARTIGEN Talente in die Welt zu bringen. Wir sind nicht zufällig hier! Das Universum tut nichts überflüssiges.

Diese Erfahrung war so stark für mich, dass ich immer mehr Kundinnen half, ihre Berufung zu finden und ihr eigenes Business zu starten. Eine besonders begeisterte Kundin schlug mir vor, doch direkt Business-Aufbau-Coaching im Bereich ganzheitliche Gesundheit anzubieten. Erst lachte ich!

Dann dachte ich: Sie hat recht. Die Idee ist perfekt. So kann ich meine Talente und Erfahrungen noch besser einsetzen! Nach und nach kamen immer mehr Business-Klientinnen, ich entwickelte erste Kurse und Programme.

Weißt Du, dass ich seit 20 Jahren Dozentin an? Leidenschaftlich gerne?! Alles macht so viel Sinn!

DAS ist meine Berufung. Mit meinen Kursen und Programmen helfe ich so vielen Frauen wie möglich, ihre Einzigartigkeit zu entdecken und ihre ganz besonderen Talente und Erfahrungen erfüllt und erfolgreich in die Welt zu bringen.

Ich helfe Dir, Deine eigene Berufung zu finden und ihr zu folgen. Ich helfe Dir, eine Lösung zu sein. Aus ganzem Herzen.

Wenn Du Dich angesprochen fühlst, schreib mir gerne. Ich freu mich auf Dich!